Aktuelles

16 Juni 2015

20.11.2014: Gerda Albers mit Ehrenpreis ausgezeichnet

SUTTROP - Der Ehrenpreis 2014 der Bürgerstiftung Warstein geht an die Suttroperin Gerda Albers für ihre 30-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der „Hungerhilfe Naga City e.V.“, die sie 1984 gründete.

 


Gerda Albers wurde von Dr. Josef Leßmann und Volker Simon mit dem Ehrenpreis der Bürgerstiftung ausgezeichnet.

„Durch Ihr Engagement und Ihre Vorbildfunktion haben Sie viele Warsteiner Bürgerinnen und Bürger motiviert und animiert, sich im Sinne der Menschlichkeit einzusetzen und dies auch insbesondere für Kinder und Jugendliche zu tun“, erklärte Stiftungsratsvorsitzender Dr. Josef Leßmann in seiner Laudatio. „Insofern haben Sie den Gemeinschaftssinn und die Mitverantwortung in der hiesigen Bürgerschaft gefördert und gestärkt.“

Der Name Gerda Albers steht in Warstein und Umgebung schon lange für den Verein Hungerhilfe Naga City e.V.“. Vor 30 Jahren gründete die Krankenschwester ihre kleine Hilfsorganisation, nachdem sie durch philippinische Kolleginnen auf den Inselstaat im Pazifischen Ozean aufmerksam wurde.

Schon bald entschloss sie sich, ein philippinisches Kind zu adoptieren und intensivierte den Kontakt. „Mit Enthusiasmus und großem Einsatz gelang es ihr, über all die Jahre nicht nur einen Verein zu gründen, sondern auch sehr aktiv am Leben zu erhalten“, betonte Leßmann.

Derzeit umfasst „Hungerhilfe Naga City“ 100 Mitglieder, über die Jahre wurden fast 400 Patenkinder auf den Philippinen unterstützt. Notwendige Operationen, Essen auf Rädern sowie unmittelbare Hilfe für die jüngsten Taifun-Opfer werden ermöglicht.

778.  000 Euro hat der Verein aufgebracht und zur Verfügung gestellt. Gerda Albers selbst hat mit ihrem 1996 verstorbenen Ehemann drei Kinder von den Philippinen adoptiert.

Der Verein hat mittlerweile auch überregional Unterstützer erhalten. Im Jahr 2012 bekam Gerda Albers für ihre ehrenamtliche Tätigkeit bereits das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Verbunden mit der Auszeichnung der Bürgerstiftung ist ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro: „Wir freuen uns darauf, die weiteren Aktivitäten verfolgen zu können“, sagte Leßmann.

Der Abend im LWL-Festsaal gestaltete sich ebenso unterhaltsam wie anregend und informativ. Als Festredner war Prof. Dr. Nico Rottke, in Wiesbaden lebender gebürtiger Belecker, in die Heimat gereist.

Der Immobilienwissenschaftler referierte kurzweilig zum Thema „Immobilienwirtschaftliche Überlebensstrategien deutscher Mittelstädte“ und erhielt lang anhaltenden Applaus.

Familienpflegerin Manja Singer-Wege stellte das Projekt „Hand in Hand“ der Bürgerstiftung vor, und als Überraschungsgast stellte sich der Suttroper Tennisprofi Jan-Lennard Struff am Mikrofon den Fragen von Julian Oppmann. Für Hörgenuss sorgten das Duo „Powervoice“ mit Doro Beule und Lukas Schaaf.

Über 25 Jahre Hungerhilfe Nagacity e.V.

 

 

Gerda Albers wird Bundesverdienstkreuz verliehen

v.l. Lebensgefährte Heinz Mayer | Gerda Albers | Landrätin Eva Irrgang | Warsteins Bürgermeister Manfred Gödde

Warstein. Für ihr langjähriges soziales Engagement, insbesondere mit dem von ihr 1984 gegründeten Verein „Hungerhilfe Naga City“, zeichnete Landrätin Eva Irrgang gestern die Suttroperin Gerda Albers mit dem „Verdienstkreuz am Bandes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ aus. In einer Feierstunde im Rathaus ging Eva Irrgang auf die Verdienste der Geehrten ein.

Durch philippinische Arbeitskolleginnen im Krankenhaus lernte Gerda Albers in den 70er Jahren eine Schwester vom Vinzentinerorden in Manila kennen. Durch sie erfuhr sie vom Elend der Menschen und rief eine Form von „Essen auf Rädern“ ins Leben. Mit der Hungerhilfe Naga City schuf sie die Rahmenbedingen, dass alte und unterernährte Menschen dort täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden können. Im Laufe der Jahre weiteten sich die Aktivitäten des Vereins auf Patenschaften und Hilfe in besonderen Notfällen sowie auf weitere Orte auf den Philippinen aus. Heute erhalten etwa 500 alte und kranke Erwachsene und Kinder in Albay, Manila, Naga City und Sorsogon täglich ein warmes Essen und wenn möglich Medikamente und Kleidung. Zudem werden derzeit etwa 65 Jugendliche durch einen Patenschaftsbeitrag von monatlich 30 Euro unterstützt. Durch das Projekt „Study Help“ wird ihnen eine Schulausbildung ermöglicht.

In 2000 begann Gerda Albers, Operationen für Kinder zu finanzieren. So konnte beispielsweise das Mädchen Maica durch eine lebenswichtige OP gerettet werden, die durch Spenden des Weihnachtsmarktes und der Liobaschule ermöglicht wurde. Im Namen der 140 Vereinsmitglieder und Sponsoren dankte Hildegard Schütte, 2. Vorsitzende der „Hungerhilfe“, Gerda Albers für ihr Engagement: „Du bist das Herz des Vereins, ohne dich geht es nicht“. Manfred Gödde freute sich, als Bürgermeister solche Frauen wie Gerda Albers in Warstein zu haben. Mit ihr komme das Geld direkt bei den Hilfsbedürftigen an.

Quelle: Soester Anzeiger Susanne Löbbert

Gerda Albers mit Weihbischof Matthias König
Gerda Albers mit Weihbischof Matthias König

Philippinische Messe mit Weihbischof Matthias König

in Paderborn am 06.09.2010